FdS2014_Hans Mosser

Nach dem 5. Fest der Stimmen 2000

Das nunmehr schon fünfte „FEST der STIMMEN“ fand diesmal am 5. November 2000 im Stefaniensaal statt. Es war wieder ein erlesener Kärntner Abend auf qualitativ hohem musikalischen Niveau. Besonders erfreulich war der enorme Zuhöreransturm. Das Konzert war ausverkauft. Dies ist natürlich nur möglich, wenn das Engagement des Veranstalters auch dementsprechend intensiv und effektiv ist. Dem „SINGKREIS KÄRNTEN“ ist durch den Einsatz aller und der vorbildhaften Organisation einiger besonders aktiven Damen ein großer Abend gelungen.

So haben diesmal Frau Zita KERSCHENBAUER, Frau Gusti WALTER und Frau Karla FERL die Hauptverantwortung und wohl auch die meiste organisatorische Arbeit übernommen. Und nur wer weiß, was es bedeutet so eine riesige Veranstaltung auf die Beine zu stellen, kann die unzähligen Stunden abschätzen, die eine derartige Veranstaltung in der Vorbereitungsphase benötigt.

Deswegen sei auch von dieser Stelle aus recht herzliche Gratulation und auch Dank an die Organisatoren aber auch an alle Sängerinnen und Sänger ausgesprochen. Die Obfrau des „SINGKREISES KÄRNTEN“ Frau Traude WALLNER konnte im ausverkauften Stefaniensaal einige Ehrengäste aus der Wirtschaft und Politik begrüßen. Frau Zita KERSCHENBAUER stellte die steirischen Ehrengäste vor.

Gleich der Beginn des Abends war ein Augen- und Ohrenschmaus für alle Zuhörer. Es war ein erhebendes Bild, als mehr als 80 Sängerinnen und Sänger gemeinsam auf der Bühne sangen. Das abwechslungsreiche Programm bot viele Kostbarkeiten aus dem großen Kärntnerliedschatz.

Die SINGGEMEINSCHAFT OISTERNIG unter Franz Mörtl
Die GEBRÜDER SMRTNIK aus Ebriach
Der SINGKREIS KÄRNTEN unter Barbara HECKEL
Das SCHWANBERGER DOPPELQAURTETT unter Helmut Kometer
Die Leibnitzer HOCHZEITSMUSI und
Der Sprecher Hans MOSSER

trugen zum großartigen Erfolg des Abends bei.

Schon jetzt haben Zuhörer aus dem Publikum gefragt, wann es das nächste Chorkonzert dieser Art geben wird.  Es wird auch ein Fest der Stimmen VI geben. Wahrscheinlich im  Oktober 2001.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.