FdS2012_Walter Kraxner

Nach dem 18. Fest der Stimmen 2012

Die Kärntner in Graz veranstalteten am Sonntag, den 21.10.2012 das 18. Fest der Stimmen im Grazer Stefaniensaal. Unser Obmann KommR Mag. Claus Repnik konnte wiederum viele Gäste und Festteilnehmer aus dem Steirer und Kärntner Heimatland begrüßen. Unsere stimmigen und klangvollen Gruppen waren die „Stimmen aus Kärnten“, die „5 Gailtåler“, das Ensemble „Holzblech“ sowie die hauseigenen Chöre wie der „Singkreis der Kärntner in Graz“ und der „Chor der Kärntner in Graz“ unter der Leitung von Günther Brand und Stefan Gruber. Moderiert wurde unser „Festl“ vom – als Institution zu bezeichnenden – Radiosprecher Mag. Hans Mosser in bewährter und vor allem humorvoller Weise. Als besonderen Ehrengast durften wir den allseits beliebten und geschätzten Sänger, Chorleiter und Komponisten Prof. Walter Kraxner anlässlich seines 85. Geburtstages begrüßen.

Er hat uns auf sehr humorvolle Weise die Entstehungsgeschichte von diversen „Liadalan“ erzählt. Einem dieser „Liadln“ und damit dem Jubilar war auch das Motto des heurigen Festes der Stimmen gewidmet: „War viel aus an Herzn zan sågn“. Dieses Liebeslied – das Gerhard Glawischnig und Walter Kraxner kreiert haben – entspricht wohl voll und ganz der Kärntner Seele. Es handelt von Wehmut, Traurigkeit und unerfüllter Liebe – der Liebende bekommt heiß und kalt – wie das Leben halt so ist. Das gesungene und gespielte Festprogramm reflektiert die Einbettung unseres Kulturvereines in die Alpe Adria Region. Mit dem Schwerpunkt auf die von uns sehr geliebten Kärntner Volkslieder aus den diversen Kärntner Regionen und Tälern haben wir auch über unser Grenzen geblickt und mit „Improvviso“ (Italienisches Volkslied) von Bepi de Marzi oder „Lustno je vigred“ (Slowenisches Volkslied) der Stimmen aus Kärnten das Programm abgerundet. Es war ein sehr schönes und stimmiges Konzert, das besondere „Noten“ durch unseren Jubilar und temporären Chorleiter Walter Kraxner bekommen hat. Die großartige Stimmung auf der Bühne wurde vom Publikum mitgetragen.

Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen bekommen, die uns bestärken, den bisher so erfolgreich gegangenen Weg der „Begeisterung für das Kärntner Volkslied“ mit der Hilfe unserer treuen Fans und unseres Publikums weiter zu gehen. Besonderer Dank gilt allen, die sich im Hintergrund um die reibungslose Organisation so eines „Festls“ gekümmert haben. Um Konzerte dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen und abzuwickeln bedarf es eines eingespielten Teams, das sich aufeinander verlassen kann. Es müssen unzählige Dinge bedacht, organisiert oder sichergestellt werden. Nicht vergessen darf man die vielen Angehörigen unserer Sänger und Sängerinnen, die uns vielfältig unterstützen, sei mit Aufhängen von Plakaten, Weitergabe unserer Informations-Handzettel, Kartenverkauf und kräftiges Rühren der Werbetrommel. Ein herzliches Danke und „Vergelt’s Gott“ dafür. Wir freuen uns schon auf das nächste Fest der Stimmen am 13.10.2013.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.