Sommerkonzerte 2016

Das Motto „Ernst und Heiter“ unseres heurigen Sommerprogramms spannte weit mehr als einen musikalischen Bogen. Unser Chorleiter Stefan Gruber hat damit instinktiv auch die Wesenszüge unseres Chores getroffen. Vermutlich war genau deshalb die Identifikation mit dem Programm durch unsere Sängerinnen und Sänger so groß wie noch nie, was sich vor allem in der Begeisterung, Konzentration und Dynamik des Chores während der Auftritte widerspiegelte.

Der „ernste“ Probenteil wurde während des Semesters mit Bravour durch unseren Chorleiter absolviert. Die Generalprobe war dabei wohl der Höhepunkt bzw. Abschluss der Probenarbeit und wurde trotzdem nicht zur ausufernden Detailprobe, sondern quasi ein kompakter Programmdurchlauf der einstudierten Lieder. Während die übliche Gelassenheit des Chores noch ausgeprägt vorhanden war, baute unser Chorleiter auf seine jahrelange Erfahrung mit dem Chor als Auftrittschor und blickte voll Zuversicht in Richtung Konzerte. Mit der Erkenntnis und Einstellung als Auftrittschor ging es daher am Samstag in den wunderbaren Minoritensaal, wo wir trotz Konkurrenz durch die Fußball EM ein tolles Publikum vorfinden durften. Die Mischung aus berührenden und aufwühlenden Ganslhautliedern und lustiger bzw. unterhaltsamer Chormusik bewährte sich dabei. Das Programm war dadurch sehr kurzweilig und die Zeit verging wie im Flug! Die Moderation durch das Programm übernahm unser Kärntenrückkehrer Daniel Kuschinsky, der dafür die Fahrt nach Graz auf sich genommen hatte. Die wohlfeinen Texte zu den einzelnen Programmabschnitten brachten sowohl das Publikum als auch den Chor zum Nachdenken und Lachen. Besonders erfreulich war, dass es uns sowohl bei den ernsten als auch heiteren Lieder gelungen ist, das Publikum in die richtige Stimmung zu versetzen. Das Publikum dankte es zum Schluss mit einem grandiosen Applaus, der von Standing Ovation begleitet war. Somit sind wir als Chor inklusive Chorleiter beim „heiteren“ Teil angelangt. Zufrieden und erleichtert ist das Grazer Konzert zuerst im Veranstaltungsbuffet im Minoritenkonvent und im Anschluss im Brandhof ausgeklungen.

Ausgeruht und bestens eingestimmt ging es mit dem Bus am Sonntag nach dem Mittagessen nach Kärnten, genauer gesagt nach Feld am See. Die positive Erinnerung und die freundliche Aufnahme durch Pfarrer Michael Guttner anlässlich unseres letzten Weihnachtskonzerts hat uns dazu bewogen, auch für unser Kärntner Sommerkonzert anzufragen. Nach einer regnerischen Fahrt begrüßte uns Sonnenschein in Feld am See. Die tolle Organisation durch unsere Bianca Pesserer hatte den erhofften Erfolg gebracht, sodass wir uns über eine volle Kirche freuen durften. Die herzliche Begrüßung durch Pfarrer Michael Guttner bestätigte uns sehr schnell unsere Entscheidung, unser Konzert nochmals in der wunderbaren Kirche zu veranstalten. Neben den bewegenden und erfrischenden Worten durch Daniel Kuschinsky und die musikalische Unterstützung durch das Vassacher Trio, war es uns nochmals ein großes Anliegen ein gelungenes Konzert auf die Beine zu stellen. Die Mischung aus gemischten Chorsätzen, Frauen- und Männersätzen erbrachte auch hier den erhofften Zuspruch vom Publikum. Mit unserem heurigen Abschlusslied „Das Publikum war heute wieder wundervoll“ war es uns eine ganz besondere Freude, uns für den Besuch und den sensationellen Applaus mit Standing Ovation zu bedanken. Unser intensives Probensemester startete gemäß dem Motto „ernst“ bei der Verteilung der Noten und endete entsprechend „heiter“ nach zwei wunderbar gelungenen Konzerten und vielen, vielen positiven Rückmeldungen.

Roman Pöltner

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.