Foto_55-min

Chorausflug Florenz 2017

Unser diesjähriger Ausflug führte uns nach Italien. Mit 59 Mitgliedern machten wir uns am 25.Mai 2017 auf den Weg in die Renaissancestadt Florenz. Wir lernten nicht nur die Stadt und ihre Kultur kennen, sondern hatten auch die Gelegenheit mit anderen Chören aus Europa gemeinsam zu singen.

Am Donnerstag um sechs Uhr morgens starteten wir unsere heiß ersehnte Reise. Um die fast elf Stunden dauernde Busfahrt etwas angenehmer zu gestalten, überraschte uns der Vorstand mit einem sogenannten Bistrobus. Voll ausgestattet mit Bar, Schankkraft und natürlich jeder Menge Motivation, machten wir uns auf den Weg.

Nach der Ankunft und dem Einchecken im B&B Hotel Firenze Nuovo Palazzo di Giustizia begaben wir uns in ein nettes Restaurant zum Abendessen. Dort trafen wir dann zum ersten Mal auf einen der weiteren Chöre, den Sofia Chamber Choir aus Schweden. Nach dem Essen nutzten wir die Gelegenheit um uns gleich etwas besser kennenzulernen. Um uns auch auf musikalischer Ebene vorzustellen, gaben wir abwechselnd einige unser liebsten Lieder zum Besten. Anschließend ließen wir den Abend noch gemütlich ausklingen.

 

Am nächsten Tag um halb zehn begann unser nächster Programmpunkt. Wir trafen uns vor der Kathedrale Santa Maria del Fiore, um von dort aus eine Singing-Tour durch die Stadt zu starten. Diese Tour verband Musik mit traditioneller Stadtführung. Während wir von unseren Stadtführern mit den wichtigsten Informationen über diese wundervolle Stadt versorgt wurden, hatten wir die einmalige Gelegenheit vor den wichtigsten Wahrzeichen der Stadt zu singen. So hielten wir zum Beispiel vor der Piazza della Repubblica, am Piazza della Signoria und letztendlich vor der Santa Croce Kirche.

Am Nachmittag nahmen wir dann, gemeinsam mit dem schwedischen Chor, an einem Workshop teil. Der in der Santa Maria Maddalena dei Pazzi stattfindende Workshop stand unter der Leitung des italienischen Chorleiter Edoardo Materassi. Von ihm lernten wir nicht nur traditionell italienische Lieder kennen, sondern auch neue ungewöhnliche Methoden um diese Stücke einzustudieren. Wie immer war es äußerst lehrreich mit neuen Menschen zusammenzuarbeiten.

Den Samstagvormittag nutzten die meisten Chormitglieder, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden bevor wir uns dann zu einer weiteren gemeinsamen Chorprobe in die Santo Spirito Kirche begaben. Die Atmosphäre in dieser über 500 Jahre alten Kirche war überwältigend. Die ungewohnte Akustik stellte für uns anfangs eine besondere Herausforderung dar. Nach einer kurzen Gewöhnungsphase stand unserem Konzert am Abend allerdings auch nichts mehr im Weg. Um 21:00 traten wir gemeinsam mit dem Sofia Chamber Choir, dem Il Piccolo Coro Melograno und den Animae Voces, beide aus Italien, auf. Mit nur wenigen Liedern versuchte jeder Chor einen kurzen Einblick in die jeweiligen Repertoires zu geben. Am Schluss gaben dann alle vier Chöre gemeinsam drei der am Vortag einstudierten Lieder zum Besten. Ein Erlebnis, das wir bestimmt nicht so schnell vergessen werden. Nach dem Konzert und dem Erhalt eines Zertifikates vom Veranstalter genossen wir noch einen letzten gemütlichen Abend gemeinsam mit den anderen Chören. Am Sonntag in der Früh traten wir dann schweren Herzens unsere Heimreise zurück nach Graz an.

An dieser Stelle wird es nun höchste Zeit einen wohlverdienten Dank an unseren Obmann Philipp Assam auszusprechen. Die genaue und äußerst langwierige Planung hat sich definitiv bezahlt gemacht und uns allen eine unvergessliche Chorreise beschert.

Katrin Jelinek

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.