„Die Zeit, schnell tuats vagehn“

CD Präsentation „Die Zeit, schnell tuats vagehn“ des Chores der Kärntner in Graz

Bereits zum vierten Mal unter der Leitung von Chorleiter Stefan Gruber versammelten sich die Sängerinnen und Sänger des Chores vor den Mikrophonen um in mühevoller Detailarbeit schlussendlich eine CD mit 28 Liedern präsentieren zu können. Oder wie es am Abend des letzten Aufnahmetages aus der E-Mail unseres Chorchefs Steff lautete: „Monate der organisatorischen Vorbereitung, fleißiges Proben und viele anstrengende, aber auch erfüllende und lehrreiche, Aufnahmestunden liegen hinter uns! Ich bin mir sicher wir können gespannt sein auf das fertige Endprodukt, das wir in wenigen Wochen bereits in Händen halten sollten!

Und dieses gespannt erwartete Endprodukt durften wir nun schlussendlich am Freitag, dem 9. und Samstag, dem 10. Juni, diesmal auch mit sehbarer und nicht nur hörbarer Energie, auf der Bühne zum Besten geben. Freitag am frühen Nachmittag – die Einen gestresst von der Arbeit, die Anderen gerädert von der vortägigen Generalnachprobe – rollte der Kärntnerchortross los Richtung Paternion, wo uns die Männer des MGV bereits erwarteten. Gemeinsam konnten wir vor vollen Reihen im Drautaler Dom zu Paternion ein tolles Konzert darbieten und am Ende noch stimmgewaltig die Kirche als Gesamtchor erschallen lassen. Doch zu einem gelungenen Konzert gehört nicht nur der Auftritt auf der Bühne, sondern insbesondere auch der gesellige Ausklang danach. In Puncto Gastfreundlichkeit kann unseren Freunden aus Paternion so schnell niemand das Wasser reichen, ließen Sie auch heuer wieder keine Kehle trocken und keinen Magen leer. Auch das gemeinsam Singen kam natürlich nicht zu Kurz und so wurde bis kurz vor Abfahrt zurück nach Graz fröhlich „gelojert“. An dieser Stelle nochmals der Dank an den Obmann des MGV Paternion, Georg Tangerner, und all seinen Männern für eure gelebte und auch gefühlte Gastfreundschaft!

Nachdem wir dann am Samstag in später Nacht wieder in Graz angekommen waren, galt es am Nachmittag noch die letzten Vorbereitungen in der Aula der Karl Franzens Universität zu treffen, um auch noch einen zweiten gelungen Konzertabend gestalten zu können. Da wir diesmal als einziger Chor fungierten, ließ es sich unser Chorleiter natürlich nicht nehmen auch das gesamte CD-Programm darzubieten. Durch die passende Moderation unseres Sprechers Daniel Kuschinsky und die – wie bereits am Vortag – wahnsinnig stimmige Untermalung von unseren choreigenen Harmonika-Genie Johannes Kremser, vermochte auch dieser Abend für die Zuhörer abwechslungsreich und schnell zu vergehen. Aber auch das Facettenreichtum des Chores, sei es durch das Darbieten von Männer- und Frauensätzten, durch das hauseigene Quintett 4plus oder alleine durch das so unterschiedliche Liedgut, konnte sicherlich das zahlreich erschienene Publikum begeistern. Für das leibliche Wohl in der Pause sorgten auch heuer wieder hausgemachte Köstlichkeiten unsere Sängerinnen und Sänger.

Den Ausklang des Abends ließen wir in unserem Stammlokal „Don Camillo“ Margarethenbad folgen, wo man uns schon mit Pizzen erwartete und wie immer mit Engelsgeduld mit uns gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden ausharrte. Danke Michael Veronegg und seinem Team, dass ihr uns immer in allen Belangen zur Seite steht.

Zum Abschluss gilt wie immer der größtmögliche Dank von allen Chormitgliedern unseren lieben Stefan: denn vier Tage Aufnahme für uns Sänger bedeutet für ihn gleichermaßen auch vier Tage Schnittarbeit und noch viel viel mehr Vorbereitungstage zum Einstudieren der Stücke. So ist es auch nicht verwunderlich, dass wir die CD auch ganz bewusst unter dem Lichte „10 Jahre Chorleitertätigkeit Stefan Gruber“ zusammengestellt haben und somit eine Dekade seines musikalischen Wirkens abbilden konnten.

Liederabend der Sängerrunde St. Michael

Am 26. Mai war der Chor der Kärntner in Graz zu Gast beim Liederabend der Sängerrunde St. Michael im Lavanttal (Ltg. Patrick Griengl). Die beiden Chorleiter Patrick und Stefan kennen sich bereits längere Zeit durch die Teilnahme bei verschiedenen musikalischen Fortbildungsveranstaltungen und so gingen die Vorbereitungen im Vorfeld locker und in freundschaftlicher Manier von der Hand.

Bereits in den Tagen vor dem Konzert zeichnete sich durch den hervorragenden Kartenvorverkauf der Sängerrunde unter der organisatorischen Leitung von Obmann Max Jocham eine volle Festhalle ab und so durften wir am Konzertabend vor vollem Haus (ca. 800 Konzertbesucher!) unsere Liedbeiträge zum Besten geben. Weiterlesen

CD-Aufnahme des Chores 2018

Am 27. Jänner war es wieder soweit und der Chor der Kärntner in Graz traf sich in den Räumlichkeiten der Salvatorpfarre Graz, um sich wieder einem neuen musikalischen Projekt zu widmen: 2018 soll wieder eine neue Repertoire-CD erscheinen!

Neben Kärntnerliedern und anderen österreichischen Volksliedern werden auch wunderschöne geistliche und weltliche Werke der E-Musik sowie ausländische Chorwerke und bekannte, mitreißende Vertreter der Unterhaltungsmusik am Programm stehen. Das Endprodukt soll einen bunten Querschnitt der letzten 10 Jahre Kärntnerchor zeigen und wird unter dem Titel „Die Zeit, schnell tuats vagehn“ zusammengefasst werden.

Gemeinsam mit MSc-Media, dem Tonstudio unseres Vertrauens, starteten wir in einen intensiven ersten Aufnahmetag und konnten dabei mit Tonstudiobesitzer Christian Miklin und unserem Aufnahmeleiter Hans Wurzer die ersten 9 Stücke in gewohnt professioneller Art und Weise aufnehmen. Mit viel Schmäh, interessanten Hintergrundinformationen, verschiedenen emotionalen, stimmtechnischen und genrespezifischen Zugängen wurde an den unterschiedlichsten Stücken gearbeitet und geschliffen und der Chor dabei zu Höchstleistungen animiert. Die erarbeiteten Ergebnisse verblüfften neben dem Chor auch den Chorleiter, und am Ende des Tages waren alle Beteiligten sichtlich erschöpft, aber auch sehr zufrieden mit der dargebrachten Leistung.

Drei Monate später ging es am letzten Aprilwochenende wieder ans Eingemachte:  Nach intensiven Proben im März und April wagten wir uns an den 2. Teil unserer CD-Aufnahme! Bereits am Freitagnachmittag trafen wir uns motiviert und voller Tatendrang wieder in der Salvatorpfarre um mit dem bewährten Aufnahmeteam weiter an unserer neuen CD zu arbeiten.

Vergleichbar mit einem Marathon wurden an diesem musikalischen Wochenende in stundenlanger mühevoller, aber auch sehr erfüllender Arbeit weitere 18 Stücke unterschiedlichster Genres aufgenommen. Den Sängerinnen und Sängern wurde in dieser intensiven Zeit viel Konzentration, Geduld, Einfühlungsvermögen und Flexibilität abverlangt, aber zugleich wurden sie auch mit genialen musikalischen Momenten, einem innigen Gemeinschaftsgefühl und vielen lustigen Momenten belohnt!

Als dann am Sonntagnachmittag das letzte Stück fertig aufgenommen im Kasten war, war die Erleichterung groß und die Freude über das gemeinsam Erreichte bei allen spürbar! Wir freuen uns alle auf das fertige Endprodukt und die kommenden Konzerte inkl. CD-Präsentation!

Probenwochenende in Tieschen 2018

Von 14. – 15. April fand unser alljährliches Probenwochenende im Jugendgästehaus in Tieschen statt. Es war ein Wochenende voller Gesang, lustiger Stunden und Gänsehautmomenten. Wie schön wir es an unserem Probenwochenende immer haben, hat sich auch im Chor herumgesprochen, sodass die Anwesenheitsquote (zum Leidwesen unseres Kassiers ;)) besser war, als bei so manchem Konzert.

Dieses Jahr war es ein besonderes Wochenende. Wir probten ja für unsere neue CD, welche im Frühjahr 2018 fertiggestellt werden sollte. Ein (kleinerer) Teil des Programms wurde bereits im Jänner aufgenommen und so konnten wir uns ganz auf die restlichen Stücke konzentrieren. Der Samstag startete früh, aber dafür mit einem muntermachenden Einsingen. Nach der ersten Einheit konnten wir auch heuer wieder die Vorzüge der großen Terrasse des Gästehauses genießen. Die Sonne strahlte vom Himmel und wir gingen gestärkt in die Teilproben.

Nach dem Mittagessen stand ein Fototermin am Programm. Dieser fand – wie soll es anders sein – in Tracht statt. Das Coverfoto und die Gruppenfotos wurden angefertigt, wobei nach gegenseitiger Begutachtung der Ergebnisse alle der einhelligen Meinung waren, dass der Bass wohl die „schönste“ Stimme sei. Für uns Sänger war der Fototermin eine angenehme Abwechslung zum Probenalltag, sodass wir motiviert in die letzten Einheiten vor dem Feierabend starteten. Diesen ließen wir bei Speis und Trank gemütlich im Vulkanlandstadl ausklingen. Jahr für Jahr erleben und genießen wir dort, was Chorgemeinschaft wirklich heißt. Die letzten Sänger haben den Weg zu ihrem Schlafplatz wohl erst in den frühen Morgenstunden angetreten.

Getragen vom gemeinsamen Willen, die bestmögliche Vorbereitung für unsere CD-Aufnahme zu absolvieren, starteten wir in den Proben-Sonntag. Unser Chorleiter, der den Chor nach 10 Jahren leitender Tätigkeit schon wie seine eigene Westentasche kennt, wusste uns zu motivieren. Er hatte sich für den Vormittag unsere Lieblingsstücke ausgesucht, sodass dieser wie im Flug verging. Nach einem gemeinsamen Mittagessen traten wir erschöpft, aber glücklich über das gemeinsam geschaffte und erlebte, die Heimreise an.

An dieser Stelle sei unserem Chorleiter Stefan für seinen großen Einsatz gedankt. Es ist uns eine wahre Freude unter deiner Leitung singen zu dürfen. Großer Dank gilt auch unserem Günther Brand, der den aufgeweckten Männerhaufen bei den Teilproben zu bändigen wusste.

CD-Aufnahme 1. Teil

Am 27. Jänner war es wieder soweit und der Chor der Kärntner in Graz traf sich in den Räumlichkeiten der Salvatorpfarre Graz, um sich wieder einem neuen musikalischen Projekt zu widmen: 2018 soll wieder eine neue Repertoire-CD erscheinen! Weiterlesen