Unsere drei Chöre

Der Mittelpunkt unseres Vereinslebens

Eine wesentliche Aufgabe sehen wir aber auch in der Förderung unserer drei Chöre, die unserem Verein Die Kärntner in Graz“ als Zweigvereine angehören.

Der Chor der Kärntner“, 1975 gegründet, hat sich mittlerweile als Klangkörper auf Grazer Boden etabliert. Der Chor, der sich hauptsächlich aus Kärntner Studentinnen und Studenten zusammensetzt, bestreitet seit vielen Jahren Fixpunkte im Grazer Kulturkalender, wie Sommer- und Adventkonzerte, aber auch den mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannten Kärntner Ball. Zahlreiche erfolgreiche Auslandsreisen runden das Leistungsspektrum dieser Chorgemeinschaft ab. Seit 2008 wird der Chor von Mag. Stefan Gruber geleitet, der auch als Referent im Rahmen von Fortbildungen des Kärntner Sängerbundes vielen Sängerinnen und Sängern ein Begriff ist. Obmann des Chores ist seit 2017 Mag. Philipp Assam.

Ab Dezember 1995 entwickelte sich aus einem offenen Singen heraus der Singkreis der Kärntner“, welcher sich im Herbst 1998 als Verein konstituierte und seitdem als zweiter Chor unter dem Dach der Kärntner Landsmannschaft in Graz geführt wird. Dieser Chor, der sich hauptsächlich aus in Graz sesshaft gewordenen Kärntnerinnen und Kärntnern sowie aus sangesfreudigen Nicht-Kärntnern zusammensetzt, hat sich unter der Führung von Frau Traude Wallner, ab 2001 von Dr. Karl Heckel und ab 2003 von Sissy Repnik erstaunlich rasch entwickelt. Bereits zahlreiche Konzerte haben den Qualitätsbeweis dieser Chorgemeinschaft erbracht und sie im Jahr 1999 sogar nach North Carolina (USA) zu einem international besetzten Chorfestival geführt. Die sehr familiär gestaltete Gruppe beschäftigt sich aber nicht nur mit dem Kärntnerlied und dem Volkstanz, sondern auch mit so praktischen Dingen wie Dirndl-Nähkursen oder Kochkursen für Kärntner Spezialitäten. Seit Herbst 2012 ist DI Erwin Piskernik  Obmann des Singkreises. Die Leitung liegt seit Anfang 2016 in den Händen von Nikola Gschwendner.

Als Ende des Jahres 2014 der Kontakt zu einem jungen Studenten der Kunstuniversität Graz hergestellt wurde, der Interesse zeigte, einen Chor zu übernehmen und der darüberhinaus selbst Kärntner ist, wurde der Wunsch einiger Sängerinnen und Sänger geboren, neben dem Chor und dem Singkreis einen weiteren Chor unter dem Dach der „Kärntner in Graz“ zu etablieren. Ab März 2015 fanden die ersten Proben statt, und mit April 2015 erhielt der neue Chor durch den Vorstand des Hauptvereins den Status eines Arbeitskreises. Am 19. Dezember 2015 fand in der sehr gut besuchten Grazer Franziskanerkirche im Rahmen eines gemeinsamen Adventkonzertes mit Quarinthia der Premierenauftritt statt. Die Rückmeldungen waren großartig. Nachdem das Experiment geglückt war, wurde ab Beginn 2016 die Vereinsgründung angestrebt. Mit 10. März 2016 ist das „Vokalensemble der Kärntner in Graz“ behördlich entstanden und ist somit neben dem Chor und dem Singkreis der dritte Zweigverein der „Kärntner in Graz“. Künstlerischer Leiter ist sein Anbeginn Mario J. Lerchenberger, Obmann ist Thomas Sedminek.

So ist ein Jahr im Rahmen der Kärntner in Graz“ und ihrer Chöre immer ereignisreich und geprägt von gemeinsamem Erleben. Unserem Motto entsprechend wollen wir ein aktiver Mittelpunkt für Kärntner und Kärntner Freunde sein. Wir wollen eine große Familie darstellen, die offen ist für jeden, der Kärntner Kultur und Kärntner Brauchtum aktiv erleben will. Als großer Freundeskreis wirken wir aber nicht nur in der Steiermark, sondern haben regelmäßige Kontakte zu allen anderen Kärntner Vereinen und Landsmannschaften in allen Bundesländern Österreichs.

Viele Menschen arbeiten bei uns mit, um all das Beschriebene zu organisieren. Es soll daher auch hier der Platz sein, um für die vielen Stunden freiwilliger und natürlich unbezahlter Arbeit zu danken. Der schönste Dank aber kommt regelmäßig von unserem Publikum, das auf die Darbietungen bei unseren Veranstaltungen immer begeistert reagiert. Und gerade dieser Zuspruch bestärkt uns in unserer Aufgabe als Botschafter Kärntens.